Wirtschaftsmediation Holzner

Carpe diem (zu deutsch: “nutze / pflücke den Tag”) ist eine lateinische Redewendung, die aus einer Ode des römischen Dichters Horaz (* 65 v. Chr.; † 8 v. Chr.) stammt.

Wie gerne würde man diese Aufforderung im beruflichen oder privaten Leben umsetzen, aber das ist leichter gesagt als getan.

Oft wird man an seiner eigentlichen Arbeit gehindert, weil sich die Gedanken mit Unstimmigkeiten oder gar offenen Streitereien innerhalb der Belegschaft, Vorgesetzten oder Geschäftspartnern / Unternehmen beschäftigen. Eine Zusammenarbeit ist nur schwer möglich oder droht gar zu scheitern.

Den Konflikt gerichtlich klären zu lassen, wäre oft ein spontaner Einfall, aber ...

  • man kann doch nicht seine eigene Belegschaft / die andere Abteilung / den Kollegen verklagen.
  • der Partner ist eigentlich doch ein guter Freund, und wegen dieser Sache die Freundschaft gefährden?
  • der Geschäftspartner ist für das Unternehmen z. B. wegen seines Know How wichtig.
  • die Gerichtskosten und Anwaltskosten sind ungewiss und das mögliche Urteil auch.

Eine andere Möglichkeit wäre, die Konflikte mit Hilfe der Wirtschaftsmediation zu lösen.

Dabei handelt es sich um eine aussergerichtliche Konfliktlösung, in der die Konfliktparteien den Ausgang selbst und zur Zufriedenheit aller Beteiligten bestimmen. Eine derartige Lösung ist zukunftsorientiert und es gibt keine Verlierer.

Den “Konflikt ignorieren” könnte auch eine Möglichkeit darstellen. Dies ist allerdings die schlechteste Wahl und das Ergebnis mit Sicherheit nicht von langer Dauer.

weiter

[Home] [Wirtschaftsmediation] [5 Phasen] [über mich] [Kontakt]